Die Algarve gilt nun wieder als Risikogebiet

Die Zahlen an aktiven Corona-Infektionen an der Algarve haben sich in den letzten Wochen auf einem niedrigen Wert eingepegelt, trotzdem wurde die Region vom RKI wieder als Risikogebiet eingestuft. Derzeit gibt es in fast allen Gemeinden niedrige Inzidenzwerte. Einen Wert von mehr als 100 Krankheitsfällen pro 100.000 Einwohner (14-Tage-Inzidenz) haben derzeit nur Portimão (382), Aljezur (304,), Albufeira (226), Olhão (131), Lagoa (119) und Faro (107). Aktuell gibt es 521 aktive Covid-19-Fälle (Stand: 17.04.). Bisher haben sich insgesamt 21.083 Menschen mit SARS-CoV-2 infiziert, von denen 349 am oder mit dem Virus gestorben sind.

Lissabon

Der Großraum von Lissabon gehörte lange Zeit zu den am stärksten betroffenen Regionen in Portugal, die Neuinfektionen sind aber auch hier in den letzten Wochen deutlich gesunken. Die Zahl der Infizierten pro 100.000 Einwohner liegt aktuell bei 97.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.